Pflege und Handling

Emaille steht nicht nur für gesundes Kochen sondern besticht bei richtigem Gebrauch vor allem durch seine Langlebigkeit. Hier sind ein paar nützliche Tipps.

  • Emaille niemals leer erhitzen.
  • Nicht mit harten Gegenständen (Stahlschwämme, Drahtbürsten) oder Scheuermilch kratzen.
  • Nach dem Kochen das noch warme Kochgeschirr mit Wasser auffüllen, schon nach kurzer Zeit lassen sich die Speisereste mühelos entfernen.
  • Extrem festsitzende Speisereste eventuell mit Wasser und Spülmittel aufkochen.
  • Kalkflecken können problemlos mit Essigwasser entfernt werden.  Bei starker Verkalkung Geschirr einfach mit Essigwasser einige Zeit stehen lassen (nicht! aufkochen)
  • Versehentlich überhitztes Kochgeschirr nicht mit kaltem Wasser abschrecken sondern erst langsam abkühlen lassen.
  • Sollten Sie leicht anlegende Lebensmittel (Milch) erhitzen, spülen Sie vorher das Kochgeschirr kurz mit Wasser aus. Ein leichter Wasserfilm auf der Emaille schützt so vor dem Anbrennen.

Emaillierte Pfannen erreichen hohe Temperaturen und erzielen dadurch beste Bratergebnisse. Beachten Sie daher bitte folgende Hinweise.

  • Fett zunächst erhitzen bevor Sie das Bratgut in die Pfanne geben. Der dadurch resultierende Bräunungseffekt verhindert das Anbrennen und sorgt für einen tollen Geschmack
  • Sollten Sie die Pfanne mit voller Energie erwärmt haben, schalten Sie die Hitzezufuhr spätestens beim Einlegen der Speisen herunter.
  • Bratgut kurz anbräunen lassen und dann mit einem flachen Schaber anheben oder durch ein Schwenken der Pfanne bewegen.
  • Sollte der Bodendurchmesser der Pfanne wesentlich größer sein als die Kochplatte, bitte erst langsam erhitzen. So verhindert man eine unregelmäßige Erwärmung und dadurch ein Verziehen bzw. eine Wölbung des Bodens.